Ehegattentestament

Das gemeinschaftliche Ehegattentestament

Ehegatten und eingetragene Lebenspartner können ein gemeinschaftliches Testament errichten.
Dabei ist es für die Errichtung eines gemeinschaftlichen eigenhändigen Testaments ausreichend, wenn einer der Ehegatten/Lebenspartner das Testament privatschriftlich errichtet und der andere Ehegatte die gemeinschaftliche Erklärung eigenhändig mitunterzeichnet.
Bei einem gemeinschaftlichen Ehegattentestament kann der überlebende Ehegatte als Alleinerbe, Vorerbe und als Vermächtnisnehmer eingesetzt werden.

Eine Unterart des gemeinschaftlichen Testaments ist das "Berliner Testament".
In diesem Testament setzen sich die Ehegatten gegenseitig zu alleinigen Erben ein und bestimmen, dass nach dem Tode des längerlebenden Ehegatten der gemeinsame Nachlass einem Dritten, z.B. den gemeinsamen Kindern, zufallen soll .
Man spricht hier auch von der Schlusserbeneinsetzung.

Online Testament

Fragen zum Ehegattentestament?

Rechtsanwalt
Rechtsanwalt Christian Kah

Falls Sie noch Fragen zum Ehegattentestament haben, können Sie mich während der Bürozeiten unter 03445-779241 oder jederzeit unter 0151-24032424 anrufen. Das erste orientierende Gespräch ist kostenlos (die normalen Telefongebühren fallen aber an). Sie können auch gern unser Feedback-Formular nutzen oder eine E-Mail an info@kanzleikah.de senden.